Zur Startseite

Abfallarten - Was gehört wohin?

Altglas

Was gehört zum Altglas?

  • Hohlglas, wie Glasflaschen, Einmachgläser, Trinkgläser, Glaskonserven, Parfümflakons u.ä.

Das Glas ist zu sortieren nach den Farben braun, grün und weiß;
Sonderfarben wie blau, halbweiß oder schwarz gehören zum Grünglas.

Was gehört nicht zum Altglas?

Kochgeschirr, Kochplatten, Porzellan, Glühlampen, Leuchtstoffröhren, Spiegelglas, Fensterglas, Autoscheiben, Keramik- und Steingutflaschen, Plastikflaschen

Wie ist das Altglas zu entsorgen?

Glascontainer auf dem Recyclinghof

Depotcontainer

Altkleider

Altkleider und -schuhe können in entsprechende Container auf dem Recyclinghof eingeworfen werden.

Altpaper

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium . Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Batterien

Schadstoffhaltige Batterien werden zum einen bei der zweimal jährlich stattfindenden Problemstoffsammlung angenommen, können aber auch bei jeder Verkaufsstelle abgegeben werden.

Gemäß der Batterieverordnung sind die Verkäufer von Batterien verpflichtet, verbrauchte Batterien unentgeltlich zurückzunehmen. Ebenso kann beim Kauf einer neuen Starterbatterie eine gebrauchte Batterie abgegeben werden. Hier ist der Vertreiber nämlich verpflichtet, ein Pfand in Höhe von 7,50 € zu erheben, wenn der Endverbraucher im Zeitpunkt des Kaufes einer neuen Batterie keine gebrauchte zurückgibt.

Gerätebatterien können auch bei jeder Verkaufsstelle unentgeltlich in der von der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) aufgestellten grünen BATT-Boxen abgegeben werden.

Bauschutt

Bei der Entsorgung von Bauschutt ist zu unterscheiden:

Bauschutt verunreinigt
Entsorgung in derEntsorgungsanlage Ringgenbach
Achtung: behördliche Freigabe erforderlich!

Bitte wenden Sie sich an die Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Sigmaringen, Tel. 07571/102-605 oder -608,

Bauschutt, verwertbar und nicht verunreinigt

  • dazu gehören z.B. Beton und Betonsteine, Rand- und Pflastersteine, Ziegel- und Mauerwerksbruch

Entsorgung auf dem Recyclinghof Mengen
Achtung: die Anlieferung ist gebührenpflichtig: (10-l-Eimer: 1,00 €; 1 t: 100,00 €)

Bauschutt, nicht verwertbar und nicht verunreinigt

  • Rein mineralische Stoffe aus Bautätigkeit, die weder verunreinigt noch verwertbar sind, z.B. Fliesen, Gips- und Mörtelreste, Kacheln, Waschbecken.
  • Dazu gehören auch Haushaltsgegenstände aus Glas, Keramik, Porzellan, Steingut und Ton

Entsorgung auf der Bauschutt-Deponie in Meßkirch - Menningen (direkt an der B 311)

Nähere Auskünfte erhalten Sie bei der Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Sigmaringen, Tel. 07571/102-605 oder -608

Elektrogeräte

Gesetzliche Rücknahmeplficht

Seit dem 24. März 2006 gilt die Rücknahmepflicht für alle Elektroaltgeräte aus dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG). Darin sind die Hersteller und Importeure dazu verpflichtet alte Geräte aus Haushaltungen nach dem Stand der Technik behandeln und verwerten zu lassen. Dies betrifft alle Geräte von der Waschmaschine über den Staubsauger, den PC bis hin zum Rasierapparat, dem Kühlschrank und dem MP3-Player. Hinzu kommen Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen. Die Elektrogeräte sind vom Verbraucher kostenlos an den entsprechenden Sammelstellen abzugeben.

Entsorgung Ihrer Altgeräte

Welche Elektrogeräte wo abgegeben werden können, entnehmen Sie der nachfolgenden Aufstellung:

Gerätegruppe 1
Dazu gehören alle Haushaltsgroßgeräte wie Waschmaschinen, Trockner, Herde, Backöfen, Geschirrspüler, elektr. Heizkörper.
Entsorgung
Recyclinghof oder Entsorgungsanlage Ringgenbach

Gerätegruppe 2
Kühlgeräte, Gefriergeräte.
Entsorgung
Entsorgungsanlage Ringgenbach, Umladestation Bad Saulgau (Fa. ALBA), Umladestation Gammertingen (Fa. Werder)

Gerätegruppe 3
Bildschirmgeräte wie Fernseher oder PC-Monitore.
Entsorgung
Entsorgungsanlage Ringgenbach, Umladestation Bad Saulgau (Fa. ALBA), Umladestation Gammertingen (Fa. Werder).

Informations-und Telekommunikationsgeräte sowie Geräte der Unterhaltungselektronik wie z.B. Drucker, Kopier-und Faxgeräte, Telefone, Handys, PC-Rechner, Tastatur, Radio, Videorekorder, HiFi-Anlagen, Videokameras.
Entsorgung
Recyclinghof, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Gerätegruppe 4
Gasentladungslampen wie Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen.
Entsorgung
Mobile Problemstoffsammlung, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Gerätegruppe 5
Dazu gehören alle Haushaltskleingeräte wie z.B. Staubsauger, Toaster, Bügeleisen, Friteusen, Wecker, elektr. Zahnbürste, Lampen, elektr. Werkzeuge wie Bohrmaschine, Stichsäge, Schleifer etc., elektr. Spielzeuge, Videospiele, Rasierapparate, Fön, Nähmaschine, Kaffemaschine.
Entsorgung
Recyclinghof, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Kreisabfallwirtschaft Sigmaringen unter Tel. 0 75 71 / 1 02 - 66 07 oder 66 08 gerne zur Verfügung.

Weitere Infos rund um den Müll finden Sie auch unter www.landkreis-sigmaringen.de - Abfallwirtschaftsamt

Gelber Sack

Was gehört in den Gelben Sack ?

  • Kunststoffbehälter
    -
    aufgeschäumte Schalen von Obst, Gemüse o. Fleisch
    - Joghurt-, Margarine-, Sahnebecher
    - Flaschen von Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln
  • Kunststofffolien und Verbundstoffe
    -
    Getränke-, Milchkartons
    - Riegelverpackungen
    - Vakuumverpackungen
    - Nudeltüten
    - Suppenbeutel
    - Süßwarenverpackungen
    - Chipstüten
  • Aluminium
    -
    Tuben
    - Deckel von Milchprodukten
    - Schokoladenfolie
    - Haushaltsfolie
    - Alu-Schalen
  • Konservendosen
  • Getränkedosen
  • Verschlüsse von Flaschen
  • Folien
    -
    Tragetaschen
    - Beutel
    - Einwickelfolien
  • Styropor
    -
    Verpackungsstyropor

Das Duale System Deutschland (DSD) hat Sammlung und Transport sowie die Sortierung von Verkaufsverpackungen im gesamten Landkreis Sigmaringen ab 01.01.2014 an die Firma MB-plus in RMG Gmbh, Wiesbaden vergeben.

Am 14-tägigen Abfuhrrythmus sowie an den sonstigen Vorgaben ändert sich dadurch nichts. Die aktuellen Abfuhrtermine können Sie abrufen unter "Abfallkalender".

Die vom DSD vorgesehenen Rollen mit"Gelben Säcken" wurden zum Jahresende an die Haushalte verteilt. Weitere Rollen können im Einwohneramt der Stadt Mengen abgeholt werden.

Für Fragen zum "Gelben Sack" hat die Firma RMG GmbH unter der Tel.Nr. (0800) 9005522 eine spezielle gebührenfreie Hotline eingerichtet.

Grüngut

Was gehört zum Grüngut?

  • Rasenschnitt
  • Pflanzen und Pflanzenreste
  • Laub
  • Zweige
  • Heckenschnitt

Was gehört nicht zum Grüngut?

  • Küchen- und Speiseabfälle

Wie wird Grüngut entsorgt?

  • Grünguterfassung auf dem Recyclinghof (nicht von Dezember bis März)
  • Grüngutabfuhr des Landkreises im Frühjahr und Herbst
  • Entsorgungsanlage Ringgenbach
  • Kompostieranlage Leibertingen
  • und natürlich im eigenen Komposter

Grüngutabfuhr - Aktuelle Termine

Die jewerils aktuellen Termine im Frühjahr und Herbst  entnehmen sie dem Abfallkalender

Bitte halten Sie das Grüngut ab 6.00 Uhr an der Stelle, an der sonst das Restmüllgefäß steht, bereit.

Bei der Grüngutabfuhr werden Laub, Hecken-, Baum- und Strauchschnitt mitgenommen. Das Grüngut sollte mit Schnüren (z.B. mit Bast) gebündelt werden. Loses Material kann in Papiersäcke oder Pappkartons gefüllt werden. Die einzelnen Bündel dürfen eine Länge von 1,50 m und eine Breite von 0,50 m nicht überschreiten. Pro Haushalt sind max. 4 m³ erlaubt.

Bitte achten Sie besonders darauf, dass keine Störstoffe wie Kunststoffe, Metall oder Steine enthalten sind. Verwenden Sie auf keinen Fall Plastiktüten oder Draht.

Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kreisabfallwirtschaft:

Herr Neher Tel. 0 75 71 / 102 - 66 21
Frau Michler Tel. 0 75 71 / 102 - 66 12

Korken

Eine Sammelstelle befindet auf der Entsorgungsstation Ringgenbach.

Der gesammelte Kork wird dort vom Epilepsiezentrum Kork unter dem Motto "Kork für Kork" kostenlos abgeholt und zur Herstellung des Produkts "Recykork" verwendet.

Die Verarbeitung geschieht in der Werkstatt für Behinderte am Epilepsizentrum Kork. Dort werden die Flachenkorken, die in Haushalten und Gasthäusern, Weinhandlungen und Abfüllungen anfallen, granuliert und als Dämmstoff verkauft.

Machen Sie mit und helfen Sie so, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Falls Sie Fragen haben oder Ideen für weitere Sammelmöglichkeiten, rufen Sie bitte bei der Kreiabfallwirtschaft des Landratsamtes Sigmaringen an unter Tel. (07571) 10266 07).

Kühlgeräte

Kühlgeräte sind üblicherweise in Haushaltungen verwendete Geräte wie Kühlschränke, Gefriertruhen, Gefrierschränke sowie Kühl- und Gefrierkombinationen.

Entsorgungsmöglichkeiten

Kühlgeräte werden auf Abruf (max. zweimal jährlich) gegen Gebühr abgeholt. Sie können jederzeit

  • mit einer im Rathaus Mengen (Neubau, II.Stock, Zimmer Nr. 12) erhältlichen Anmeldekarte das Kühlgerät zu Abholung anmelden, oder
  • das Kühlgerät beim Landratsamt Sigmaringen unter der Telefon-Nr. (07 71) 102-6613 oder per e-mail: Renate.Rebholz@LRASIG.de anmelden.

Sie erhalten dann rechtzeitig vor der Abholung Bescheid, wann Sie das Kühlgerät bereitstellen können.

Die Gebühr beträgt bei Abholung 27,90 € je Stück.

Alternativ können Sie das Kühlgerät auch selbst zur Entsorgungsstation Meßkirch - Ringgenbach oder zur Umladestation Bad Saulgau bringen. Eine Gebühr fällt dann nicht an.

Problemstoffe

Die Kreisabfallwirtschaft führt zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - eine mobile Sammlung von Problemstoffen durch. Die Anlieferung ist für Privatpersonen kostenfrei. Gewerbebetriebe dürfen nicht anliefern!

Die genauen Termine und Uhrzeiten werden auch in den Stadtnachrichten veröffentlicht.

Was wird beim Schadstoffmobil mitgenommen?

  • Batterien aller Art (max. 3 Stück Starterbatterien pro Haushalt)
  • Beizmittel
  • Energiesparlampen
  • Fotochemikalien
  • Holzschutzmittel
  • Imprägniermittel
  • Laugen
  • Leuchtstoffröhren
  • lösungsmittelhaltige Farben und Lacke (nur im flüssigen Zustand)
  • Lösungsmittel
  • Quecksilber
  • Reste von Reinigungsmittel
  • Salze
  • Säuren
  • Schmier-Fette
  • Sonstige schadstoffhaltige Stoffe, die nicht in den Restmüll gehören
  • Spraydosen
  • Unkrautbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel
  • Wachse

Die Problemstoffe sollen möglichst in ihren ursprünglichen Gefäßen angeliefert werde. Es wird davor gewarnt, verschiedene Problemstoffe zusammenzuschütten.

Nicht angenommen werden ...
Lösungsmittelfreie Farbreste wie z.B. Dispersionsfarben oder Abtönfarben, aber auch sonstige ausgetrocknete Farb- und Lackreste. Diese sind im ausgetrockneten Zustand über den Restmüll zu entsorgen.

Weiterhin nicht angenommen werden...
Altöle, Altreifen, Kühlgeräte, Fernsehgeräte, PC-Monitore sowie gewerbliche Problemstoffe bzw. Sondermüll. Für Altöle besteht eine Rücknahmepflicht der Vertreiber. Kühlgeräte, Fernseher und PC-Monitore werden auf der Entsorgungsanlage Ringgenbach und der Umladestation Bad Saulgau kostenlos angenommen.

Restmüll

Was gehört zum Restmüll?

  • Abfälle, die in privaten Haushalten im Rahmen der privaten Lebensführung anfallen und nicht verwertet werden können oder gesondert entsorgt werden müssen.

Was gehört nicht zum Restmüll?

  • Sperrmüll
  • Abfälle zur Verwertung (Wertstoffe), insbesondere Glas, Weißblech, Aluminium, Papier, Kartonagen, Styropor, Schrott, Altreifen, Kork, Holz, Textilien, Kunststoffe
  • Gewerbeabfälle
  • Bioabfälle
  • Garten- und Parkabfälle
  • Schadstoffbelastete Abfälle
  • Schrott
  • Elektro- und Elektronik-Altgeräte
  • Kühlgeräte
  • Bauschutt, Erdaushub, Baustellenabfälle, Straßenaufbruch
  • Thermisch nicht behandelbare Abfälle

Wie wird Restmüll entsorgt?

  • Abfallgefäße mit 60 l, 80 l, 120 l oder 240 l Füllraum sowie Umleer-Abfallgroßbehälter mit 1.100 l Füllraum.
  • Die erforderlichen Abfallgefäße müssen selbst beschafft und unterhalten werden. Zur Erfassung des Abfallgewichts müssen die Abfallgefäße mit einem Chip versehen werden.
  • Bei Neuanmeldungen, Änderungen und Abmeldungen wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro der Stadt Mengen (Tel. (07572) 607-120 oder -121.
  • Zusätzlich können Restmüllsäcke verwendet werden, die im Bürgerbüro der Stadt Mengen und bei der Ortsverwaltungen zum Preis von je 6,05 € erhältlich sind.
  • Die Leerung erfolgt grundsätzlich 14-tägig. Der jeweils vorgesehene Wochentag kann dem Abfallkalender entnommen werden.
  • Die Gebühr für die Müllentsorgung setzt sich aus einer Haushaltsgrundgebühr entsprechend der zum Haushalt gehörenden Personen und einer Gewichtsgebühr zusammen.

Auskünfte erhalten Sie
bei der Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Sigmaringen,
Tel. (07571( 102-6613, www.landratsamt-sigmaringen.de
beim Bürgerbüro der Stadt Mengen,
Tel. (07572) 607-120 oder -121

Schrott

Was gehört zum Schrott?

  • Dosen aus Weißblech und Alu
  • Ölöfen
  • Tanks und Fässer ohne Reststoffe
  • ölfreie Autoteile, Motoren, Getriebe
  • Fahrräder, Mopeds
  • Heizkörper
  • Kinderspielgeräte aus Metall
  • Teile aus Messing, Blei, Kupfer, Aluminium, Zink, Edelstahl usw.
    (auch mit geringen Anhaftungen aus Holz, Kunststoff, Gummi, ..)

Was gehört nicht zum Schrott?

  • Elektroaltgeräte (siehe oben)

Wo kann Schrott entsorgt werden?

Sperrmüll

Sperrmüll wird nicht zu festen Terminen, sondern laufend während des ganzen Jahres auf Abruf abgeholt. Sie können also die Sperrmüllabfuhr dann anfordern, wenn der Sperrmüll tatsächlich bei Ihnen anfällt.

Was gehört zum Sperrmüll?
Typische Sperrmüllgegenstände sind z.B.:

  • Bodenbeläge, Teppiche, Teppichböden
  • Bügelbretter
  • Koffer
  • Lampen
  • Liegen, Matratzen
  • Polstermöbel, Gartenmöbel aus Kunststoff
  • Skier
  • Spiegel
  • Spielzeug aus Kunststoff

Was gehört nicht zum Sperrmüll?

  • Sperrige Abfälle, die wegen ihrer Größe nicht in den Restmüll-behälter passen. Dabei dürfen die Einzelstücke ein Gewicht von 50 kg und eine Länge von 1,50 m nicht überschreiten.
  • Autoreifen (Reifenhändler, Entsorgungsanlage Ringgenbach)
  • Computer und -bildschirme, Fernsehgeräte (Händler, Entsorgungsanlage Ringgenbach)
  • Holz, auch Pressspan (Recyclinghof)
  • Keramik, z.B. Waschbecken, WC-Schüssel (Bauschuttdeponie)
    Kühl- und Gefriergeräte (Händler, Entsorgungsanlage Ringgenbach)
    Metall (Recyclinghof)
  • Problemstoffe, z.B. Ölkanister, Autobatterien, Farben  u.ä. ´(Problemstoffsammlung)
  • Restmüll, der im Restmüllbehälter untergebracht werden kann Wertstoffe, die im Recyclinghof, Depotconainer oder im gelben Sack entsorgt werden können.

Anmeldung

Sie können jederzeit

  • mit einer im Rathaus Mengen (Bürgerbüro) erhältlichen Anmeldekarte Ihren Sperrmüll zur Abholung anmelden, oder
  • den Sperrmüll beim Landratsamt Sigmaringen unter der Telefon-Nr. (07571) 102-6613 oder per e-mail: Renate.Rebholz@LRASIG.de

anmelden. Sie erhalten dann rechtzeitig vor der Abholung Bescheid, wann Sie Ihren Sperrmüll bereitstellen können.

Bereitstellung

Am Abfuhrtag, den Ihnen die Kreisabfallwirtschaft mitgeteilt hat, muss der Sperrmüll spätestens um 6.00 Uhr am Gehwegrand bereitgestellt sein. Wenn möglich sollten Sie dies erst am Morgen tun. Abgefahren wird der Sperrmüll nur in haushaltsüblichen Mengen.

Gebühr

Bei der Abholung beträgt die Gebühr 20,00 € je Kubikmeter Sperrmüll.

Gebrauchtwarenbörse

Wer kennt das nicht? Ein an sich noch einwandfreies Möbelstück hat keinen Platz mehr, ein voll funktionsfähiger Gegenstand soll gegen einen neuen ausgetauscht werden - aber zum Wegwerfen sind die Sachen eigentlich noch zu schade. Hier kann die Gebrauchtwarenbörse weiterhelfen.


Bürgerbroschüre

Die aktuelle Bürgerbroschüre erhalten Sie im Bürgerbüro der Stadt Mengen oder können diese hier herunterlagen.

Leitbild Stadt Mengen

Die Stadt Mengen hat im Jahr 2000/2001 ein Leitbild unter dem Titel "Mengen - miteinander eine Menge mehr" entwickelt, das auch heute noch unverändert aktuell ist und sich in der kommunalpolitischen Entwicklung der Stadt widerspiegelt.

Viele Ergebnisse aus diesem Prozess finden Sie auch auf diesen Seiten u.a. ist "Mengen International" daraus entstanden.

Stadt Mengen | Hauptstraße 90 | 88512 Mengen | Telefon 07572 / 607-0 | info@mengen.de