Kommunales

Abfallarten - Was gehört wohin?

Das Abfall-ABC wird vom Landratsamt Sigmaringen zur Verfügung gestellt und kann unter folgenden Link erreicht werden: Abfall-ABC

Altglas

Was gehört zum Altglas?

  • Hohlglas, wie Glasflaschen, Einmachgläser, Trinkgläser, Glaskonserven, Parfümflakons u.ä.

Das Glas ist zu sortieren nach den Farben braun, grün und weiß;
Sonderfarben wie blau, halbweiß oder schwarz gehören zum Grünglas.

Was gehört nicht zum Altglas?

Kochgeschirr, Kochplatten, Porzellan, Glühlampen, Leuchtstoffröhren, Spiegelglas, Fensterglas, Autoscheiben, Keramik- und Steingutflaschen, Plastikflaschen

Wie ist das Altglas zu entsorgen?

Glascontainer auf dem Recyclinghof

Depotcontainer

Altholz

Altholz
Je nach der Herkunft kann verarbeitetes Holz erhebliche Mengen an gesundheits- und umweltschädlichen Stoffen enthalten. Möbel bestehen aus geleimten, beschichtetem und lackiertem Holz. Fensterrahmen, Außentüren und Bauholz sind mit Holzschutzmitteln behandelt, Zäune, Telegrafenmasten oder Eisenbahnschwellen sind mit Holzschutzmitteln oder Teeröl kesseldruckimprägniert, um sie witterungsbeständig zu machen. Darum ist es wichtig Altholz sachgemäß zu entsorgen, um zu verhindern, dass Schadstoffe freigesetzt werden.

Als Altholz angenommen wird

Möbel: Tische, Schränke, Regale, Schubladen, Einbauschränke
Lackierte Hölzer (Innenbereich):
Stühle, Bretter, Latten, Regale, Tische, Schränke, Spanplatten: beschichtet und unbeschichtet, Schrank- und Stellwände
Paletten: Einwegpalette beschädigte Mehrwegpalette (unbehandelt)
Sonstige Hölzer: Verpackungsmaterial, Holzverschläge, Obstkisten, Kanthölzer,
Bilderrahmen, Körbe, Besenstiele, Holzspielzeug, Kisten


NICHT als Altholz angenommen wird

Hölzer mit Bitumen- oder Betonresten, Gipsanhaftungen
getränkte Hölzer wie Jägerzaun, Telefonmasten oder Eisenbahnschwellen
Altholzfenster, Dachpappe, Abbruchholz, Laminatböden
Hölzer mit Polster, verfaulte und pilzbefallene Hölzer sowie alle behandelten Hölzer aus dem Außenbereich

Maßnahme und Annahmebedingungen

Eventuell vorhandene Glaseinsätze und Spiegel bitte vorher zu entfernen und als Restmüll zu entsorgen. Auch andere Materialien bauen Sie soweit möglich aus und entsorgen diese über die entsprechende Sammlung. Metallische Kleinteile wie Schlösser oder Scharniere müssen nicht entfernt werden. Herausragende Nägel sollten aber bitte aus Gründen der Verletzungsgefahr umgelegt werden.

Annahmestellen

Recyclinghof Mengen, Recyclinghof Mengen
Entsorgungsanlage Ringgenbach, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Altkleider

Altkleider und -schuhe können in entsprechende Container auf dem Recyclinghof Mengen eingeworfen werden.

Altmetalle

Das ist Altmetall:

  • Autoteile einzeln wie Felgen, Auspuff
  • Bügelbrettgestelle
  • Dachrinnen
  • Fahrrad ohne Reifen
  • Möbel aus Metall
  • Motoren
  • Ölofen Tank leer, Schwimmer ausgebaut
  • Elektrogroßgeräte wie Herde, Spülmaschinen, Trockner
  • Pfannen und Töpfe
  • Rasenmäher, ohne Öl und Benzin

Das ist kein Altmetall:

  • Geschlossene Fässer
  • Fässer und Behälter mit Flüssigkeiten
  • Feuerlöscher
  • Druckbehälter, Gasflaschen
  • Kühlgeräte
  • Elektrische Kleingeräte
  • Autobatterien
  • Behältnisse mit Restinhalte von Heizöl, Farbe

Annahmestellen Altmetall

Recyclinghof Mengen,  Recyclinghof Mengen

Entsorgungsanlage Ringgenbach, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Batterien

Schadstoffhaltige Batterien werden zum einen bei der zweimal jährlich stattfindenden Problemstoffsammlung angenommen, können aber auch bei jeder Verkaufsstelle abgegeben werden.

Gemäß der Batterieverordnung sind die Verkäufer von Batterien verpflichtet, verbrauchte Batterien unentgeltlich zurückzunehmen. Ebenso kann beim Kauf einer neuen Starterbatterie eine gebrauchte Batterie abgegeben werden. Hier ist der Vertreiber nämlich verpflichtet, ein Pfand in Höhe von 7,50 € zu erheben, wenn der Endverbraucher im Zeitpunkt des Kaufes einer neuen Batterie keine gebrauchte zurückgibt.

Gerätebatterien können auch bei jeder Verkaufsstelle unentgeltlich in der von der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) aufgestellten grünen BATT-Boxen abgegeben werden.

Bauschutt

Bauschutt – mineralisch / unverwertbar
Kleinmengen (bis 100 Liter) von sogenanntem nicht verwertbarem Bauschutt werden auf den Recyclinghöfen und der Entsorgungsanlage Ringgenbach erfasst.

Das ist unverwertbarer Bauschutt

  • Kreamikfliesen, WC, und Waschbecken
  • Poltergeschirr
  • Keramik-Blumentöpfe
  • Massive Gipsbauteile, Putze
  • BIMS-Steine, Gasbeton (Yton)
  • Glasbausteine


Das ist KEIN unverwertbarer Bauschutt, z. B.

  • Dachpappe, zementgebundene Spanplatten
  • Holzwolle-Leichtbauplatten (Heraklith)
  • Mineralwolle und sonstiges Dämmmaterial
  • Faserzementplatten (Eternitplatten)
  • Asbestzement (z. B. Blumenkästen)
  • Holz, Papier, Pappe, Kunststoff, Glas Steine

Größere Mengen oder verwertbarer Bauschutt (z. B. Beton, Dachziegel) sind direkt bei der Baureststoffdeponie Meßkirch-Menningen (direkt an der B311), Baureststoffdeponie Menningen anzuliefern.

Annahmestellen

Recyclinghof Mengen, Recyclinghof Mengen

Entsorgungsanlage Ringgenbach, Entsorgungsanlage Ringgenbach, Achtung: behördliche Freigabe erforderlich! Bitte wenden Sie sich an die Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Sigmaringen, Tel. (07571/102-605 oder -608  

Elektrogeräte

Um die verbauten Rohstoffe zurückzugewinnen, müssen Elektrogeräte getrennt vom Restmüll gesammelt und recycelt werden. Die Abgabe von Elektroschrott ist generell kostenfrei.

Gesetzliche Rücknahmeplficht

Seit dem 24. März 2006 gilt die Rücknahmepflicht für alle Elektroaltgeräte aus dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG). Darin sind die Hersteller und Importeure dazu verpflichtet alte Geräte aus Haushaltungen nach dem Stand der Technik behandeln und verwerten zu lassen. Dies betrifft alle Geräte von der Waschmaschine über den Staubsauger, den PC bis hin zum Rasierapparat, dem Kühlschrank und dem MP3-Player. Hinzu kommen Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen. Die Elektrogeräte sind vom Verbraucher kostenlos an den entsprechenden Sammelstellen abzugeben.

Entsorgung Ihrer Altgeräte

So entsorgen Sie Elektronikschrott:

Haushaltsgroßgeräte

-Waschmaschinen, Geschirrspüler, Herde usw.

Entsorgung auf dem Recyclinghof Mengen und der Entsorgungsanlage Ringgenbach  
 
Kühlgeräte, ölgefüllte Radiotoren

In die Kühlgerätesammlung gehören alle sogenannten Wärmeüberträger. Dazu zählen:

Kühlschränke, Gefrierschränke, Klimageräte, Geräte zur Abgabe von Kaltprodukten (z. B. Getränkeautomaten), Entfeuchter, Wärmepumpen, Wärmepumpentrockner, ölgefüllte Radiatoren

Entsorgung auf der Entsorgungsanlage Ringgenbach, Umladestation Bad Saulgau, ehemalige Umladestation Gammertingen
 
Bildschirme, Monitor und TV-Geräte

Fernseher, PC-Bildschirme

Kostenlose Entsorgung auf der Entsorgungsanlage Ringgenbach, der Umladestation Bad Saulgau und der ehemaligen Umladestation Gammertingen.
 
Lampen

Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, LED-Lampen

Entsorgung auf der Entsorgungsanlage Ringgenbach und der mobilen Problemstoffsammlung


Elektrokleingeräte

Föhn, Staubsauger, DVD-Player, Taschenrechner, Drucker usw.

Entsorgung auf dem Recyclinghof Mengen, der Entsorgungsanlage Ringgenbach und der Umladestation Bad Saulgau
 

Photovoltaikmodule

Entsorgung auf der Entsorgungsanlage Ringgenbach und dem Recyclinghof Mengen


Annahmestellen

Recyclinghof Mengen, Recyclinghof Mengen

Entsorgungsanlage Ringgenbach, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Umladestation Bad Saulgau, Umladestation Bad Saulgau

ehemalige Umladestation Gammertingen, ehemalige Umladestation Gammertingen


Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Kreisabfallwirtschaft Sigmaringen unter Tel. 0 75 71 / 1 02 - 66 07 oder 66 08 gerne zur Verfügung.

Weitere Infos rund um die Entsorgung von Elektronikschrott finden Sie auch unter www.landkreis-sigmaringen.de/abfallwesen/Was-entsorge-ich-wie/Wertstoffe/Elektronikschrott

Gelber Sack

Was gehört in den Gelben Sack ?

Gelber Sack / gelbe Tonne

Der Gelde Sack ist Bestandteil des im Landkreis Sigmaringen eingerichteten Dualen Systems, dessen Träger die Duale System Deutschland (DSD) ist. Es handelt sich hierbei um ein von Privatfirmen organisiertes Müllsammelsystem. Finanziert wird es über Verkaufsverpackungen.

Zuständig für den Gelben Sack im Landkreis Sigmaringen ist seit dem 01.01.2017 das Entsorgungsunternehmen:

ALBA Süd GmbH & Co. KG
Mackstraße 45
88348 Bad Saulgau
Hotline: (07581/5089-0
E-Mail: DISPO-SLG@alba.info

Bei Rückfragen zur Verteilung oder Abfuhr von Gelben Säcken wenden Sie sich bitte direkt an das genannte Entsorgungsunternehmen.

Was kommt in den Gelben Sack?

Alle Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder Verbundstoffen sind gehören in den Gelben Sack. Bitte säubern Sie die Verpackungen grob, weil sie teilweise noch von Hand aussortiert werden.

Kunststoffe, z. B.

  • Folien (z. B. Beutel,
  • Einwickelfolien)
  • Becher (z. B. von Milch-
  • Produkten)
  • Verpackungsstyropor
  • Plastikflaschen (z. B.
  • Getränke, Spül-, Wasch-,
  • und Körperpflegemitteln)

Metall, z. B.

  • Konserven
  • Getränkedosen
  • Verschlüsse
  • Alufolien, Aluschalen


Verbundstoffe z. B.

  • Getränke- und Milchkartons
  • Süßwarenverpackungen
  • Suppenbeutel
  • Vakuumverpackungen
  • (z. B. Kaffee)


So bekommen Sie den Gelben Sack

Zu Beginn des Jahres werden Gelde Säcke an alle Haushalte verteilt. Zusätzliche Säcke erhalten Sie kostenlos bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung.


Abholung

Die Gelben Säcke werden alle zwei Wochen abgeholt. Stellen Sie Ihren Gelben Sack am Abfuhrtag bis spätestens 06:00 Uhr morgens an die Straße, jedoch frühestens am Vorabend der Sammlung. Bitte stellen Sie die Gelben Säcke auf keinen Fall schon mehrere Tage vor der Sammlung auf die Straße. Je länger die Säcke draußen stehen, desto größer ist die Gefahr, dass sie aufreißen und der Inhalt verstreut wird.

Die Abholtermine finden Sie in Ihrem Abfallkalender 2021

Grünabfall

Grünabfall wird getrennt nach krautigem und holzigem Material erfasst

Krautige Grünabfälle

Rasenschnitt
Heckenrückschnitt
Laub
Abraum von Beeten und Balkonkästen
Heu

Holzige Grünabfälle

Baum-, Holz und Strauchschnitt ab einem Durchmesser von 3 cm
Baumstümpfe und Wurzelstöcke bis 30 cm Durchmesser

KEIN Grünabfall

angerottete oder verrottete Pflanzen
faulende oder stinkende Grünabfälle
Kränze
Grünabfall verunreinigt mit Steinen, Sand, Erde oder Tierstreu
Asche
Kleintiermist
Obst- und Gemüseabfälle
Küchen- und Speiseabfälle


Wie wird Grüngut entsorgt?


Grüngutabfuhr - Aktuelle Termine

Die jeweils aktuellen Termine im Frühjahr und Herbst  entnehmen sie dem Abfallkalender

Bitte halten Sie das Grüngut ab 6.00 Uhr an der Stelle, an der sonst das Restmüllgefäß steht, bereit.

Bei der Grüngutabfuhr werden Laub, Hecken-, Baum- und Strauchschnitt mitgenommen. Das Grüngut sollte mit Schnüren (z.B. mit Bast) gebündelt werden. Loses Material kann in Papiersäcke oder Pappkartons gefüllt werden. Die einzelnen Bündel dürfen eine Länge von 1,50 m und eine Breite von 0,50 m nicht überschreiten. Pro Haushalt sind max. 4 m³ erlaubt.

Bitte achten Sie besonders darauf, dass keine Störstoffe wie Kunststoffe, Metall oder Steine enthalten sind. Verwenden Sie auf keinen Fall Plastiktüten oder Draht.


Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kreisabfallwirtschaft:

Herr Neher Tel. 0 75 71 / 102 - 66 21
Frau Michler Tel. 0 75 71 / 102 - 66 12

Korken

Eine Sammelstelle befindet auf der Entsorgungsstation Ringgenbach.

Der gesammelte Kork wird dort vom Epilepsiezentrum Kork unter dem Motto "Kork für Kork" kostenlos abgeholt und zur Herstellung des Produkts "Recykork" verwendet.

Die Verarbeitung geschieht in der Werkstatt für Behinderte am Epilepsizentrum Kork. Dort werden die Flachenkorken, die in Haushalten und Gasthäusern, Weinhandlungen und Abfüllungen anfallen, granuliert und als Dämmstoff verkauft.

Machen Sie mit und helfen Sie so, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Falls Sie Fragen haben oder Ideen für weitere Sammelmöglichkeiten, rufen Sie bitte bei der Kreiabfallwirtschaft des Landratsamtes Sigmaringen an unter Tel. (07571) 10266 07).

Kühlgeräte

Kühlgeräte sind üblicherweise in Haushaltungen verwendete Geräte wie Kühlschränke, Gefriertruhen, Gefrierschränke sowie Kühl- und Gefrierkombinationen.

Entsorgungsmöglichkeiten

Kühlgeräte werden auf Abruf (max. zweimal jährlich) gegen Gebühr abgeholt. Sie können jederzeit das Kühlgerät beim Landratsamt Sigmaringen unter der Telefon-Nr. (07 71) 102-6613 oder per e-mail: Renate.Rebholz@LRASIG.de anmelden.

Sie erhalten dann rechtzeitig vor der Abholung Bescheid, wann Sie das Kühlgerät bereitstellen können.

Die Gebühr beträgt bei Abholung 27,90 € je Stück.

Alternativ können Sie das Kühlgerät auch selbst zur Entsorgungsstation Meßkirch - Ringgenbach oder zur Umladestation Bad Saulgau bringen. Eventuell anfallende Gebühren können Sie bei der Entsorgungsstation/-anlage anfragen.

Papiertonne

Mischpapier und Kartonagen werden über die Papiertonne oder durch Vereinssammlungen gesammelt. Die Papiertonne wird jedem Haushalt sowie Geschäfts- und Gewerbebetrieben auf Antrag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Außerdem besteht die Möglichkeit Papier und Kartonagen auf den Recyclinghöfen oder der Entsorgungsanlage Ringgenbach abzugeben.

Das ist Mischpapier

  • Zeitungen
  • Zeitschriften und Illustrierte
  • Bücher
  • Büropapier
  • Prospekte, Kataloge, Telefonbücher
  • Saubere Papierverpackungen, Mehl, Zucker)


Das sind Kartonagen

  • Graukarton
  • Pappe/Wellpappe


Das ist KEIN Mischpapier

  • Schnüre und Drähte
  • Dachpappe
  • gebrauchte Tapeten
  • beschichtetes und verschmutztes Papier
  • Kohle- und Blaupapier
  • Pergamentpapier


Das sind KEINE Kartonagen

  • verschmutze, total verklebte Kartonagen
  • Kartonagen mit Plastikhenkeln oder
  • Verpackungsschnüren  


Abfuhr Papiertonne

Die Papiertonne wird alle vier Wochen abgeholt. Damit die Papiertonnen geleert werden können, müssen diese mit einer Berechtigungsmarke versehen sein. Die Abholtermine finden Sie in Ihrem Abfallkalender

Annahmestellen

Recyclinghof Mengen, Recyclinghof Mengen
Entsorgungsanlage Ringgenbach, Entsorgungsanlage Ringgenbach

Bestellung

Wenn Sie neu in den Landkreis gezogen sind, können Sie unter dem Link https://www.landkreis-sigmaringen.de/abfallwesen/Was-entsorge-ich-wie/Papiertonne über das Zuzugsformular ganz einfach Ihre Papiertonne bestellen. Füllen Sie das Online-Formular aus und senden es unterschrieben per E-Mail an Ihren Ansprechpartner des Landratsamtes Sigmaringen. Alternativ können Sie das Formular auch an +49 7571 102 – 6699 faxen oder per Post an folgende Adresse schicken:

Landratsamt Sigmaringen
Eigenbetrieb Kreisabfallwirtschaft
Leopoldstraße 4
72488 Sigmaringen

Gerne können Sie auch Ihren Ansprechpartner des Landratsamtes Sigmaringen telefonisch kontaktieren und die Papiertonne bestellen.

Ansprechpartner für Mengen:

Frau Claudia Michler
Abfallgebühren Privathaushalte Mengen, Pfullendorf, Sigmaringendorf
Telefon: +49 7571 102-6612
Fax: +49 7571 102-6699
E-Mail: claudia.michler@lrasig.de

Problemstoffe

Problemstoffe
Die Kreisabfallwirtschaft führt zweimal jährlich (Frühjahr und Herbst) kreisweit eine mobile Sammlung von Problemstoffen durch. Mit diesen Sammelaktionen soll jeder Bürger die Möglichkeit bekommen, seine Problemabfälle umweltgerecht zu entsorgen. Die Anlieferung ist für Privatpersonen kostenfrei. Gewerbebetriebe dürfen nicht anliefern!

Terminplan Problemstoffsammlung 2018 in Mengen:

1. Sammelaktion (Frühjahr) Samstag, 14.04.2018 13:00 – 13:45 Uhr Viehmarktplatz
2. Sammelaktion (Herbst) Freitag, 09.11.2018 13:15 – 14:00 Uhr Viehmarktplatz
Die genauen Termine und Uhrzeiten werden auch in den Stadtnachrichten veröffentlicht.


Das sind Problemstoffe

  • Autopflegemittel, Rost-, Frost- und Unterbodenschutzmittel, Antibeschlagsmittel und Entfroster
  • Batterien jeder Art
  • Beizmittel
  • Fotochemikalien
  • Holzschutzmittel
  • Imprägniermittel
  • Laugen
  • Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen
  • Lösungsmittel/Verdünner
  • Lösungsmittelhaltige Produkte: Farb- und Lackreste, Klebstoffe, Kunstharze, Kitte, Spachten und Fugendichtmittel (nur im flüssigen Zustand)
  • Nicht geleerte Spraydosen mit Treibgas
  • Ölhaltige Abfälle, Ölfilter, ölverunreinigte Lappen und Behältnisse
  • PCB-haltige Abfälle, Kondensatoren, Radiatorenöl
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Pflegemittel für Leder, Möbel und Schuhe
  • Putzmittel für Metall, Backofen, Herde, Grillgeräte und Entkalker
  • Quecksilber/Thermometer
  • Salze, Säuren, Wachse
  • Waschmittel


Das sind KEINE Problemstoffe, z. B.

  • Altöl (muss der Händler zurücknehmen, bitte Quittung aufbewahren)
  • Asbesthaltige Abfälle/künstliche Mineralfaser
  • Dispersionsfarbe (ausgetrocknet als Restmüll)
  • Druckgasflaschen
  • Feuerlöscher
  • Glühbirnen, Halogenbirnen
  • Medikamente 


Die Problemstoffe sollen möglichst in ihren ursprünglichen Gefäßen angeliefert werden. Es wird davor gewarnt, verschiedene Problemstoffe zusammenzuschütten, weil dadurch gefährliche chemische Reaktionen entstehen können.
 

Hinweis zu gebrauchten Batterien

Starterbatterien werden zwar bei der Schadstoffsammlung angenommen, können aber auch bei jeder Verkaufsstelle für Starterbatterien abgegeben werden. Gemäß der Batterieverordnung sind Vertreiber, die an Endverbraucher schadstoffhaltige Starterbatterien abgeben, verpflichtet diese auch unentgeltlich zurückzunehmen. Ebenso kann beim Kauf einer neuen Starterbatterie eine gebrauchte Batterie abgegeben werden.

Gerätebatterien können auch bei jeder Verkaufsstelle unentgeltlich in der von der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) aufgestellten grünen Box sowie auf den Recyclinghöfen im Landkreis (Recyclinghof Mengen, Recyclinghof Mengen) abgegeben werden.

Lithiumhaltige Batterien können außerdem auf den Recyclinghöfen im Landkreis oder auf der Entsorgungsanlage Meßkirch-Ringgenbach (Entsorgungsanlage Ringgenbach) abgegeben werden.

Restmüll

Was gehört zum Restmüll?

  • Abfälle, die in privaten Haushalten im Rahmen der privaten Lebensführung anfallen und nicht verwertet werden können oder gesondert entsorgt werden müssen.

Was gehört nicht zum Restmüll?

  • Sperrmüll
  • Abfälle zur Verwertung (Wertstoffe), insbesondere Glas, Weißblech, Aluminium, Papier, Kartonagen, Styropor, Schrott, Altreifen, Kork, Holz, Textilien, Kunststoffe
  • Gewerbeabfälle
  • Bioabfälle
  • Garten- und Parkabfälle
  • Schadstoffbelastete Abfälle
  • Schrott
  • Elektro- und Elektronik-Altgeräte
  • Kühlgeräte
  • Bauschutt, Erdaushub, Baustellenabfälle, Straßenaufbruch
  • Thermisch nicht behandelbare Abfälle

Wie wird Restmüll entsorgt?

  • Abfallgefäße mit 60 l, 80 l, 120 l oder 240 l Füllraum sowie Umleer-Abfallgroßbehälter mit 1.100 l Füllraum.
  • Die erforderlichen Abfallgefäße müssen selbst beschafft und unterhalten werden. Die tatsächlichen Leerungen werden von einem elektronischen Ident-System automatisch durch einen Transponder (=Chip) im Gefäß bei der Entleerung vom Bordcomputer des Müllfahrzeugs erfasst.
  • Bei Neuanmeldungen, Änderungen und Abmeldungen wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro der Stadt Mengen (Tel. 07572 607-120 oder -121.
  • Sollte Ihr Müllgefäß einmal nicht ausreichen (z.B. bei größeren Aufräumaktionen), sind zusätzlich offizielle blaue Müllsäcke (60 Liter) im Bürgerbüro der Stadt Mengen und bei den Ortschaftsverwaltungen zum Preis von 6,05 Euro erhältlich. Bitte benutzen Sie unbedingt diese Müllsäcke, andere Behälter, Säcke oder Kartons werden nicht mitgenommen.
  • Die Leerung erfolgt grundsätzlich 14-tägig. Der jeweils vorgesehene Wochentag kann dem Abfallkalender entnommen werden. Sie müssen Ihr Gefäß dennoch nicht alle 2 Wochen zur Leerung bereitstellen, sondern nur wenn Sie es möchten.
  • Bitte stellen Sie die Müllgefäße am Tag der Abfuhr bis 06:00 Uhr morgens, jedoch frühestens am Vorabend, zur Abfuhr bereit. Der Abfall darf in den Gefäßen nicht gepresst werden.
  • Die Gebühr für die Müllentsorgung setzt sich aus einer Haushaltsgrundgebühr entsprechend der zum Haushalt gehörenden Personen und einer Gewichtsgebühr zusammen.

Auskünfte erhalten Sie
bei der Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Sigmaringen,
Tel. (07571) 102-6613, www.landratsamt-sigmaringen.de
beim Bürgerbüro der Stadt Mengen,
Tel. 07572 607-120 oder -121

Schrott

Was gehört zum Schrott?

  • Dosen aus Weißblech und Alu
  • Ölöfen
  • Tanks und Fässer ohne Reststoffe
  • ölfreie Autoteile, Motoren, Getriebe
  • Fahrräder, Mopeds
  • Heizkörper
  • Kinderspielgeräte aus Metall
  • Teile aus Messing, Blei, Kupfer, Aluminium, Zink, Edelstahl usw.
    (auch mit geringen Anhaftungen aus Holz, Kunststoff, Gummi, ..)

Was gehört nicht zum Schrott?

  • Elektroaltgeräte (siehe oben)

Wo kann Schrott entsorgt werden?

Sperrmüll

Zum Sperrmüll gehören alle Abfälle die nicht als Wertstoff geeignet sind und auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die Hausmülltonne oder einen Müllsack der Abfallwirtschaft passen.

Was gehört zum Sperrmüll?
Typische Sperrmüllgegenstände sind z.B.:


Matratzen
Polstermöbel
Gartenmöbel, Spielzeug aus Kunststoff oder Plastik
Laminat und laminierte Böden
Teppiche und Teppichböden
Linoleum und PVC Böden
Fensterläden- und rahmen aus Kunststoff oder Holz
Koffer
Ski
Spiegel
Tanks, Kanister aus Plastik u. ä. (rückstandsfrei und längsseits aufgeschnitten)


Was gehört nicht zum Sperrmüll?

Restmüll (auch nicht in Säcken)
Kartonagen
Renovierungsabfälle (Rigips, Kacheln, Tapeten)
Bauschutt (Betonbruch, Klinker)
Altkleider
Elektronikgeräte
Altreifen
Asbesthaltige Abfälle
Sanitärkeramik
Altmetalle
Grünabfall
Möbelholz


Sperrmüllabfuhr

Sperrmüll wird nicht zu festen Terminen, sondern laufend während des ganzen Jahres auf Abruf abgeholt. Sie können also die Sperrmüllabfuhr dann anfordern, wenn der Sperrmüll tatsächlich bei Ihnen anfällt.

Maße und Mengen
Das Einzelstück darf nicht mehr als 50 Kilogramm wiegen und maximal 1,70 Meter breit und 1,30 Meter lang sein. Es werden nur haushaltsübliche Mengen bis maximal 3 m³ abgeholt.

Anmeldung und Abholung
Sie können jederzeit mit einer auf Ihrem Rathaus ausliegenden Anmeldung Ihren Sperrmüll zu Abholung anmelden. Selbstverständlich können Sie auch das Online-Formular benutzen. Senden Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular, ganz unten auf der Seitehttps://www.landkreis-sigmaringen.de/de/Landratsamt/Landkreisverwaltung/Fachbereiche/Abfallwirtschaft/Was-entsorge-ich-wie/Sperrmuell per E-Mail an lidia.kaplanek@lrasig.de. Alternativ können Sie das Formular auch ausdrucken und an +49 7571 102 – 6699 faxen oder per Post an folgende Adresse schicken:

Landratsamt Sigmaringen
Eigenbetrieb Kreisabfallwirtschaft
Leopoldstraße 4
72488 Sigmaringen.

Rechtzeitig vor der Abholung erhalten Sie von uns Bescheid, wann Sie ihren Sperrmüll bereitstellen können. Am mitgeteilten Abfuhrtag muss Ihr Sperrmüll spätestens um 06:00 Uhr am Gehwegrand bereitgestellt sein.

Gebühr
Bei der Abholung auf Abruf beträgt die Gebühr 30,00 Euro je Kubikmeter Sperrmüll.


Direkt-Anlieferung Recyclinghof Mengen

Annahme von Sperrmüll in Kleinmengen bis 1,2 m³ auf dem Recyclinghof in Mengen (Volumen = 1,0m x 1,0m x 1,2m).

Gebührensätze für die Anlieferung von Sperrmüll auf dem Recyclinghof Mengen ab 1. Januar 2021:
Sperrmüll Kleinmengen bis 0,25 m³  3,00 Euro je Anlieferung
Sperrmüll Kleinmengen > 0,25 m³ bis 0,60 m³ 7,00 Euro je Anlieferung
Sperrmüll Kleinmengen > 0,60 m³ bis ca. 1,20 m³  12,50 Euro je Anlieferung

Alle weiteren Infos dazu unter https://www.landkreis-sigmaringen.de/abfallwesen/Standorte-oeffnungszeiten/Recyclinghof-Mengen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen