Zur Startseite

Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017

13.05.2017

Stadtverwaltung gab mit Infostand und Stadtrundgang Einblick in die aktuellen städtebaulichen Entwicklungen

Am 13. Mai 2017 fand der Tag der Städtebauförderung in Mengen statt. Dieser Tag wird seit 40 Jahren bundesweit durchgeführt und bietet allen Interessierten einen Einblick in die aktuellen städtebaulichen Entwicklungen. An einem Infostand auf dem Mengener Wochenmarkt konnten sich die Bürger grundsätzlich über die Stadtentwicklung und über die Städtebauförderung informieren. Um 10 Uhr fand dann mit über 20 interessierten Bürgern ein öffentlicher Stadtrundgang zu den aktuellen Baustellen beim Gymnasium (Teilsanierung Mittlere Straße sowie Neugestaltung Gymnasiumsvorplatz inkl. Parkplatz), in der Hauptstraße (Seniorenzentrum) und in der Reischachstraße (Wohnbebauung) statt.

Stadtkämmerer Holger Kuhn begrüßte die interessierten Bürger und gab einen Überblick über die bisherigen städtebaulichen Entwicklungen wie die Neugestaltung der Hauptstraße inkl. der Erneuerung der Straßenbeleuchtung, Wasserleitungen, Kanalisation sowie der Installation des Nahwärmenetzes. In den so genannten R-Straßen (Romstraße, Ruhestraße, Reiserstraße und Rosenstraße) wurden Straßenerneuerungsmaßnahmen mit z. B. Sanierungen der Wasserleitungen und Kanalisation sowie Erneuerungen der Stromversorgung und Straßenbeleuchtung vorgenommen.

Für das Sanierungsgebiet Innenstadt beträgt der Förderrahmen aus dem Landesssanierungsprogramm insgesamt rund 4,8 Mio. Euro bei 2,88 Mio. Euro Förderung. 1,7 Mio. Euro der Zuschüsse wurden bereits abgerufen, sodass noch 1,18 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Nächste geplante Maßnahmen sind die Neugestaltung der Hauptstraße im Bereich Westlicher Stadtgraben bis Kreuzung Messkircher Straße/Pfullendorfer Straße, die Teilsanierung Mittlere Straße mit Neugestaltung Gymnasiumsvorplatz inkl. Parkplatz sowie der Abriss des städtischen Gebäudes Hauptstraße 99.
Holger Kuhn informierte zudem über die Fördermöglichkeiten bei privaten Baumaßnahmen, weitere Informationen hierzu gibt es im Infoflyer „Sanierungsflyer Innenstadt“, der im Rathaus erhältlich ist.

Der öffentliche Stadtrundgang hatte zunächst das Gymnasium zum Ziel, wo vorrangig neue Parkplätze geschaffen werden sowie der Gehweg Mittlere Straße entlang der Pizzeria Drei König verbreitert wird. Hansjörg Madlener vom beauftragten Ingenieurbüro Kovacic erklärte den Zuhörern, dass das Ziel eine grundsätzliche Verbesserung der Verkehrssituation für alle Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich ist. Zusätzlich wird der Vorplatz des Gymnasiums neu gestaltet.

Am Neubau des Seniorenzentrums der Zieglerschen an der Hauptstraße erläuterte Steffen Bucher, Regionalleiter des Geschäftsbereiches Altenhilfe der Zieglerschen das Konzept und wie die insgesamt 45 Wohneinheiten aufgeteilt sind; es handelt sich um 45 stationäre Pflegeplätze inklusive dreier Kurzzeitpflegeplätze, 5 integrierte Tagespflegeplätze und 3 betreute Wohnungen (die Miete für die 50-60 Quadratmeter großen Wohnungen liegt bei 1.000-1.100 Euro). Von einem Rundgangsteilnehmer wurde Kritik an der seines Erachtens zu geringen Anzahl der Plätze im Bereich betreutes Wohnen geübt. Steffen Bucher erwiderte, dass auch die Zieglerschen hohes Interesse an dieser Wohnform hätten und derzeit gemeinsam mit der Stadtverwaltung nach Lösungen gesucht werde.

Letzter Halt des Stadtrundgangs war die Baustelle an der Reischachstraße, wo fünf Häuser mit insgesamt 45 Wohneinheiten entstehen. Bauunternehmer Manfred Löffler und einer seiner Mitarbeiter erläuterten, dass die Wohnungen eine Größe von 60-150 Quadratmeter haben und der Quadratmeter-Preis zwischen knapp 2.900 und 3.200 Euro liegen wir, bei dem Penthouse sind es 3.500 Euro. Mit den Bauarbeiten soll noch im Juli begonnen werden und es gibt laut Manfred Löffler bereits etliche Interessenten.

Nicht nur am letzten Halt des Stadtrundgangs, sondern auch am Infostand der Stadtverwaltung auf dem Wochenmarkt, wurde Kritik an fehlendem günstigen Wohnraum in der Innenstadt geübt. Diese Kritik sowie weitere vorgebrachte Anregungen haben die Mitarbeiter am Infostand mitgenommen und werden, soweit möglich, schnellstmöglich Abhilfe schaffen bzw. dies bei den künftigen städtebaulichen Entwicklungen versuchen zu berücksichtigen.

Tag der Städtebauförderung - Infostand
Tag der Städtebauförderung - Infostand
Tag der Städtebauförderung - Rundgang
Tag der Städtebauförderung - Rundgang

Stadt Mengen | Hauptstraße 90 | 88512 Mengen | Telefon 07572 / 607-0 | info@mengen.de