Aktuelles

Unternehmerdialog der Stadt Mengen und Gemeinde Hohentengen

06. Jul 2022

auf dem New Mobility Campus war ein voller Erfolg


Unternehmerdialog der Stadt Mengen und der Gemeinde Hohentengen zu den Themen autonomes Fliegen und Fahren war ein voller Erfolg


Mengen 04.07.2022 / Am 22. Juni fand auf dem Gelände der ehemaligen Oberschwabenkaserne ein gemeinsamer Unternehmerdialog der Stadt Mengen und der Gemeinde Hohentengen zu den Themen autonomes Fliegen und autonomes Fahren unter dem Motto „Flight-by-Wire meets Drive-by-Wire“ statt. Aufgrund der jeweils sehr positiven Entwicklungen auf den Gebieten, sowohl am Flugplatz Mengen-Hohentengen sowie auf dem Areal der ehemaligen Oberschwabenkaserne, luden die Stadtverwaltung Mengen in diesem Jahr zusammen mit der Gemeinde Hohentengen alle ortsansässigen Unternehmen zu einem gemeinsamen Unternehmerdialog der beiden Wirtschaftsstandorte ein. Über 100 Personen folgten der Einladung und konnten nach der Besichtigung der verschiedenen Flug- und Fahrzeugmodelle auch selbst Testfahrten durchführen.

Die Resonanz der vergangenen Unternehmerdialoge war überaus positiv. Die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen zu verschiedenen Themen zu informieren, sich gegenseitig auszutauschen und kennenzulernen, wurde von allen Teilnehmern gerne wahrgenommen. Neben der Kontaktpflege bietet die Veranstaltung auch die Gelegenheit zu Fachgesprächen und zu einem Austausch mit den Verwaltungen sowie den Stadt- und Gemeinderäten, die ebenfalls jedes Jahr mit großem Interesse an der Veranstaltung teilnehmen. Der diesjährige Unternehmerdialog startete bereits um 17 Uhr mit einer vorgelagerten Hausmesse mit Flug- und Fahrzeug-Vorführmodellen sowie Testfahrten, die einen guten Eindruck zum aktuellen Entwicklungsstand im Bereich des autonomen Fahrens und autonomen Fliegens boten. Der eigentliche Unternehmerdialog mit Impulsvorträgen fing um 19 Uhr mit einer Eröffnungsrede von Bürgermeister Stefan Bubeck an. Er begrüßte neben den nachfolgend genannten Gastrednern auch Landrätin Stefanie Bürkle, seinen Amtskollegen aus Hohentengen, Peter Rainer sowie Dr. Bernhard Kräußlich von der WIS Sigmaringen, der später die Fragerunde moderierte.

Regio-Airport bietet Testfeld für „elektrisches und autonomes Fliegen in Baden-Württemberg“
In den letzten Jahren konnte sich der Regio-Airport zu einem bedeutenden Standortfaktor für unsere Region entwickeln. Insbesondere aufgrund der technischen Voraussetzung für Nacht- und Instrumentenflug und der Möglichkeit internationaler Verzollung, gewinnt er zunehmend an Attraktivität für Geschäftskunden aus einem weiten Umkreis.

Seit 2019 ist der Regio Airport zudem Heimatflughafen für das Testfeld für „elektrisches und autonomes Fliegen in Baden-Württemberg“ der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik der Universität Stuttgart. Neben Jörg Menge, Geschäftsführer des Flugplatzes Mengen-Hohentengen GmbH gab Prof. Dr. Fichter, Leiter des Instituts für Flugmechanik und Flugregelung interessante Einblicke in die Entwicklungen des autonomen Fliegens.

„New Mobility Campus“ – 1 Millionen m² für Ideen, Forschung und Live-Testing rund um die Mobilitätskonzepte der Zukunft
Als Referenten für den diesjährigen Impulsvortrag zum Thema autonomes Fahren konnte Roland Arnold gewonnen werden. Roland Arnold ist Gründer und Geschäftsführer der PARAVAN GmbH sowie der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Pfronstetten-Aichelau.

Seit dem Start im Jahr 1997 hat sich PARAVAN zum Innovationsführer für hoch individuelle behindertengerechte Fahrzeuglösungen entwickelt. Mit der Drive-by-Wire-Technologie „Space Drive“ hat das Unternehmen ein bisher einzigartiges und mehrfach ausgezeichnetes digitales Fahr- und Lenksystem entwickelt, dass weit über den Anwendungsbereich der Firma PARAVAN große Potentiale aufweist. Aus diesem Grund wurde gemeinsam mit dem Automobilzulieferer Schaeffler aus Herzogenaurach die Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG als Joint-Venture gegründet – mit der Zielsetzung, die Zukunft des autonomen Fahrens aktiv mitzugestalten.

Roland Arnold engagiert sich bereits seit 2021 für die Weiterentwicklung der ehemaligen Oberschwaben-Kaserne zum „New Mobility Campus“. Dieser soll zu einer interdisziplinären Test- und Entwicklungsplattform für Fahrzeughersteller, Zulieferer, Start-ups und Hochschulen aus dem gesamten automobilaffinen Südwesten ausgebaut werden. Roland Arnold gab im Rahmen seines Vortrags exklusive Einblicke in die Entwicklung des „New Mobility Campus“ und dessen Bedeutung für die konkrete Umsetzung des autonomen Fahrens.

Zum Abschluss des Unternehmerdialoges fand ein „Come together“ statt, bei dem die Anwesenden sich angeregt über die gewonnenen Einblicke in die neuen Zukunftstechnologien austauschten.

Fotos: Stadt Mengen 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen